Testbericht: Ice Age 2: Jetzt taut’s

Passend zum gleichnamigen Animationsfilm von Blue Sky und 20th Century Fox bringen uns Vivendi Games und Sierra das Spiel zum Film Ice Age 2: Jetzt taut’s auf die heimische Wii-Konsole. Kann das Spiel jedoch den gleichen Charme und Humor des durchaus beliebten Films tatsächlich angemessen übermitteln? Wir haben uns den Titel genauer angeschaut und die Antwort gefunden.

Die Story

Dass es sich bei Ice Age um einen Animationsfilm handelt, der hauptsächlich das Leben der Tiere in der Eiszeit auf humoristische Art und Weise darstellt, sollte wohl den Allermeisten klar sein, schließlich haben Millionen die Filme bereits im Kino gesehen. Im Wii-Spiel Ice Age 2: Jetzt taut’s steuert der Spieler jedoch nicht etwa eine der Hauptfiguren des Films wie z.B. das Faultier Sid, den Säbelzahntiger Diego oder das Mammut Manny, nein – man schlüpft in die Rolle des Säbelzahneichhörnchen Scrat auf der Suche nach diversen Nüssen, um dann wohl genährt die anstrengende Eiszeit zu überstehen. Auf dieser Reise jedoch kreuzen sich die Wege von Scrat und den anderen Tieren des öfteren. Die Gruppe um Sid ist nämlich bemüht, der drohenden Schmelze der Eisberge zu entgehen und eine rettende Arche aufzusuchen. Mit Scrat wird man hierbei als Spieler immer öfters und unerwartet zum helfenden kleinen Freund für die anderen Tiere auf diesem Weg.

Steuerung

Gesteuert wird der kleine Freund mit Wii-Remote samt Nunchuk-Erweiterung. Mit dem Analogstick des Nunchuks lässt man Scrat in die gewünschte Richtung laufen, mit dem A-Button können Sprünge ausgeführt werden. Drückt man diesen zweimal, führt Scrat einen Doppelsprung aus, um so höher bzw. weiter entfernte Stellen erreichen zu können. Mit dem B-Knopf können Kieselsteine geworfen werden, die jedoch zuvor eingesammelt werden müssen. Mit Schlagbewegungen der Wii-Fernbedienung führt das Eichhörnchen Angriffe aus. Diese können mit dem A-Knopf kombiniert werden, um z.B. Stampf- oder Rollangriffe auszuführen. Der C-Knopf lässt Scrat den Geruchssinn schärfen, um versteckte Dinge auffinden zu können. Das Steuerkreuz ist für die Kameraeinstellungen zuständig und der Z-Knopf wechselt die Ansicht in die Ego-Perspektive. Hierdurch wird das Zielen mit den Kieselsteinen sehr erleichtert.

Scrat ist allerdings auch nicht wasserscheu – im Wasser lässt er sich per Analogstick steuern. Mit dem C-Knopf taucht Scrat in die Tiefe ab. Mit dem A-Knopf bewegt sich das kleine Kerlchen dann vorwärts.
Die Steuerungserklärung klingt bei Lesen vielleicht komplex, in der Praxis im Spielgeschehen jedoch werden die verschiedenen Funktion recht schnell erlernt, zumal in den Levels an einigen Stellen Schilder zu finden sind, auf denen man Tipps zur Steuerung findet. Somit erlernt der Spieler nach und nach alle Steuerungsmöglichkeiten und es dauert nicht lange, bis diese sprichwörtlich von der Hand geht.

Grafik

Wie bei vielen Wii-Titeln stoßen wir in puncto Grafik bei Ice Age 2 auf ein bekanntes Phänomen auf der Konsole. Das Spiel bewegt sich weit unter den technischen Möglichkeiten des Gerätes. Auch wenn die vielen Figuren im Spiel keine Zweifel hinterlassen welchen Charakter aus dem Film sie darstellen sollen, fällt die allgemeine grafische Präsentation eher mager aus. Unteres Gamecube-Niveau ist mal wieder angesagt. Sehr schade, ein wenig mehr Detailreichtum hätte dem Titel sicherlich gut gestanden.

Sound und Musik

Die Musik des Titels passt sich dem Spielgeschehen recht gut an. Animationsfilmtypische heitere Melodien dudeln im Hintergrund. Nichts überdurchschnittlich Erwähnenswertes, aber auch nicht viel zu kritisieren – hier wurde solide gearbeitet.
Wirklich sehr ärgerlich ist aber die Tatsache, dass sämtliche Synchronstimmen nicht den originalen Filmstimmen entsprechen. Auf der einen Seite ist also zwar positiv anzumerken, dass dem Spiel eine deutsche Sprachausgabe spendiert wurde, auf der anderen Seite jedoch wirkt diese ein wenig befremdlich, wenn man sich an die deutschen Stimmen des Films gewöhnt hat und diese eigentlich auch erwartet, wenn die Tiere sprechen.

Spielspaß und Spielumfang

Die Motivationskurve bei Ice Age 2 ist zwar nach den ersten Level einigermaßen hoch, fällt aber nach der Hälfte des Spiels deutlich ab. Das hängt wohl damit zusammen, dass das Grundprinzip des Spiels zwar einem Jump’n Run entspricht, zu Beginn aber des öfteren mit zwischenzeitigen Minispielen wie Rodeln oder Pinguin-Bowling für viel Abwechslung gesorgt wird. Auch die Zwischensequenzen aus dem Film lockern ungemein auf. Im weiteren Spielverlauf hingegen tauchen leider weniger dieser Minispiele auf. Das eigentliche Game jedoch beschränkt sich leider nahezu ausschließlich darauf, möglichst viele Nüsse mit Scrat einzusammeln und hier und da ein paar Gegner aus dem Weg zu räumen. Das war es dann aber auch schon. Selbst Bossgegner sucht man vergeblich. Lediglich an einer Stelle des Spiels taucht eine große Spinne auf, die wohl einen Bossgegner darstellen soll. Das besonders traurige folgt dann nach maximal fünf Stunden – der Abspann flackert bereits urplötzlich über den Bildschirm. Wer nicht völlig talentfrei ist, wird also maximal ein paar wenige Stunden mit diesem Titel beschäftigt sein. Das Bonusmaterial, was sich durch das Einsammeln besonders vieler Nüsse freischalten lässt, beschränkt sich leider auch nur auf Konzeptgrafiken des Spiels bzw. des Films. Die Minispiele sucht man ebenfalls vergeblich im Menü. Diese lassen sich nämlich nicht extra auswählen, was vielleicht ganz nett gewesen wäre in Anbetracht der extrem kurzen Spielzeit.

Fazit

Mit Ice Age 2: Jetzt taut’s flattert uns eine eher magere Filmumsetzung ins Haus. Zwar liefert der Film eine vielversprechende Vorlage, der Titel jedoch kann dem nicht gerecht werden. Grafisch bewegt sich das Ganze auf niedrigem Niveau und der Sound ist auf Grund der „falschen“ Synchronstimmen sehr gewöhnungsbedürftig. Dies alles wird aber noch einmal getoppt durch den absolut unzureichenden Spielumfang. Vor allem für ein Vollpreisspiel ist dies sehr kritikwürdig. Insgesamt sollte man wohl eher die Finger von diesem Titel lassen, wenn man nicht gerade ein eingefleischter Ice Age-Fan ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Packshot Ice Age 2: Jetzt taut’s

Ice Age 2: Jetzt taut’s

Release: 20.02.2007
Publisher:
Entwickler:
Anzahl Spieler: 1
USK: