Zubehörtest: Zone3 Sitzsack

Jeder Gamer strebt natürlich, um ein Spiel so richtig gemütlich spielen zu können, nach einer passenden Sitz- oder Liegegelegenheit. Unter der „Zone3“-Marke bringt der deutsche Hersteller Nobel Creativ diverse Sitzsackmodule speziell für Gamer auf den Markt. Wir haben uns das gute Stück geschnappt und selbst hineingesetzt.

Das Baukastenprinzip mit dem perfekten Sitz

Der Zone3-Sitzsack besteht insgesamt aus drei Modulen. Das Hauptmodul, also Modul 1 (85x60x75 cm bei 3,7 kg), ist die Sitzeinheit selbst. Diese kommt inklusive Rückenlehne daher. Möchte man jedoch vielleicht auch gleich noch die Beine ausstrecken, um sich besser hinfläzen zu können, so stehen darüberhinaus die Module 2 (70x60x22 cm bei 2,3 kg) und 3 (25x60x35 cm bei 1,3 kg) zur Auswahl. Das zweite Teilstück dient als Verlängerung des Sitzes und Modul 3 als eine Art erhöhter Abschluss. Die Module lassen sich ganz einfach und stabil miteinander verbinden. In den Seiten wurden hinter Reisverschlüssen sehr stabile Verschlüsse versteckt, die sich entsprechend zusammenstecken lassen. Somit sitzen die Module perfekt beisammen und erhalten einen guten Halt. Natürlich ist die Kombination der Module jedem Gamer überlassen – selbstverständlich lässt sich Modul 3 auch direkt an Modul 1 koppeln.

Der Sitzsack ist in verschiedenen Farben erhältlich: Schwarz, Rot/Orange, Weiß, Blau/Grau, Schwarz/Silber/Rot und Camouflage sowie einige Sondereditionen. Theoretisch lassen sich die Module auch farblich durcheinander kombinieren, sofern man auf wilde Farbkombinationen steht. Das Obermaterial der Säcke besteht aus robustem Nylon. In diesen Nylonsäcken befindet sich jeweils eine Art Kissen, welches mit Microperlen gefüllt ist. Durch diese Perlen passt sich die Form der Sitzsäcke perfekt und individuell an den Körper des darauf sitzenden Gamers an. Ausgelegt ist der Sitzsack für eine Belastbarkeit von stolzen 110 kg.

Uns stand ein komplettes Set aus allen drei Modulen zur Verfügung, welches insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck macht. Die Nähte sind alle sehr sauber verarbeitet, die Verbindungsschnallen aus Metall und die Microperlen wurden nochmals in einem extra Stoffsack im inneren verstaut. Durch das Anpassen der Perlen entsteht eine perfekte Sitzform, welche wirklich sehr gemütlich ist. Durch die Zusatzmodule lässt sich der Sessel in eine Art Liege umbauen – die perfekte Chill-Out-Möglichkeit, auf der entspanntes Zocken gewährleistet ist. Ein praktischer Nebeneffekt des Komplettsets – wer mal unerwartet Besuch bekommt, hat gleich noch ein praktisches Gästebett parat.

Fazit

Der Zone3-Sitzsack ist die perfekte Sitz- bzw. Liegegelegenheit – und das nicht nur für Gamer. Die absolut hochwertige Verarbeitung, die Aufteilung in Module sowie die ansprechenden Farben machen die Sitzsäcke zu einem tollen Zubehör. Preislich fällt das Sitzvergnügen ebenfalls in einen akzeptablen Bereich. Modul 1 kostet 69 Euro laut Hersteller, Modul 2 liegt bei 45 Euro und Modul 3 bei 30 Euro. Wer die Teile jedoch im Komplettset bestellt, der kann etwas einsparen und liegt insgesamt bei 139 Euro. Wer also eine chillige Sitzgelegenheit für entspanntes Zocken sucht, der darf gerne zugreifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.