Zubehörtest: Wii Store

BigBen sagt mit dem Wii Store dem Chaos der Wii-Besitzer den Kampf an. Mit diesem neuen Zubehör gibt es keine herumfliegenden Remotes, verknotete Kabel oder verschwundene Speicherkarten mehr. Das Aufbewahrungssystem vereint alle wichtigen Zusatzteile und sogar Spiele mit der Wii zusammen wohlsortiert an einem Platz.

Das ist drin

Im Paket enthalten sind in doppelter Ausführung Aufbewahrungsmodule, Schienen zur Verbindung der einzelnen Module, Einsätze zur Aufbewahrung von Spielen, Halterungen für Nunchuk und Wiimote sowie Speicherkarten und eine Bedienungsanleitung.
Insgesamt können mit diesem Paket vier Spiele, zwei Nunchuks, eine Remote, eine Gamecube-Memorycard und zwei SD-Speicherkarten untergebracht werden. Allerdings lassen sich die Einsätze der vorderen Steckplätze je nach Bedarf variieren sodass auch zwei Remotes und dafür keine Speicherkarten oder umgekehrt aufbewahrt werden können.

Noch mehr Ordnung

Die Module lassen sich problemlos durch die mitgelieferten Verbindungsschienen mit dem Wii-Konsolenständer verbinden und haben auch ungefähr die gleiche Breite und Länge wie der Originalständer. Mit viel Platz im Regal lassen sich beliebig viele Module miteinander verbinden. Farblich sind die Ordnungshelfer natürlich in Silber an das Original-Zubehör angepasst jedoch zusätzlich noch mit dem Wii-Schriftzug auf der Vorderseite versehen.

Verarbeitung

Das WiiStore-System macht einen sehr guten optischen sowie haptischen Eindruck. Natürlich handelt es sich lediglich „nur“ um ein Stück Plastik, jedoch sind alle Ecken und Kanten sauber verarbeitet und auch die Lackierung ist dem originalen Konsolenständer absolut identisch, sodass das Gesamtbild auf ein original Nintendo-Produkt schließen lässt und nicht unbedingt auf ein Produkt eines Drittherstellers.

Fazit

BigBen Interactive bringt das Wii Store-System für eine unverbindliche Preisempfehlung von 19,99 EUR im März 2008 in den Handel. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und die modulare Struktur sehr gut durchdacht – das System passt sich optisch perfekt an die Wii-Konsole im Originalständer an. Wer jedoch mit vier Remotes und Nunchuks sowie mehreren Spielen voll ausgestattet ist, der wird schon eine ganze Reihe Wii Stores benötigen, um alles verstauen zu können. Somit bleibt das System wohl eher interessant für Gamer mit einer kleinen Sammlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.