Testbericht: Super Mario All-Stars – 25 Jahre: Jubiläumsedition

Am 13.09.1985 erschien ein Videospiel mit einem auf den ersten Blick unscheinbaren Helden, welches Geschichte schrieb und zukünftige Spiele nachhaltig beeinflusste. Die Rede ist natürlich von „Super Mario Bros.“ für das NES aus der Feder von Mastermind Shigeru Miyamoto. Nintendo bringt zu Ehren des Klempners und dessen 25jähriges Jubiläum eine Sonderedition auf die Wii.

Eine viertel Jahrhundert Lauf-und-Hüpf-Vergnügen

Da ist sie nun, die Super Mario All-Stars – 25 Jahre: Jubiläumsedition in einer schicken roten Verpackung mit goldener Schrift und grafischen Elementen. Darin befinden sich zwei Discs, zum einen die Wiederveröffentlichung des SNES-Klassikers Super Mario All-Stars von 1993 sowie eine Soundtrack-CD mit ausgewählten Stücken der letzten 25 Jahre. Zusätzlich gibt es ein 30seitiges Booklet mit zahlreichen Fotos, Skizzen und Kommentaren von Miyamoto, Tezuka und Kondo. Schauen wir uns also alles im Detail an und fangen mit dem Herzstück an, nämlich dem Spiel. Wer bereits zu SNES-Zeiten gespielt hat, dem dürfte Super Mario All-Stars wohl bekannt sein: Das Spiel beinhaltet die technisch aufpolierten NES-Klassiker Super Mario Bros., Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. The Lost Levels sowie Super Mario Bros. 3 – vor allem Teil 1 und 3 sind zweifelsohne als Meilensteine der Videospielhistorie zu bezeichnen. Was aber direkt auffällt, auf der Rückseite der Box steht „Der Inhalt dieses Spiels entspricht dem des ursprünglichen SNES-Spiels“ – und genauso ist es auch. Wir haben es hier nicht etwa mit einer neuerlichen Auffrischung der Klassiker zu tun, sondern bekommen es mit einem 17 Jahre alten „ROM“ zu tun, welches lediglich im 50Hz-Modus über den Schirm flackert. Zu den einzelnen Spielen muss im Grunde nicht mehr viel gesagt werden, aber eine kurze Vorstellung geben wir dennoch gerne.

Super Mario Bros. stellt den Ursprung aller Jump’n’Run-Titel dar – mit Mario hüpft man durch acht unterschiedliche Welten mit jeweils vier Levels. Münzen werden gesammelt, gegnerische Schergen durch Sprung auf den Kopf eliminiert und mit Power-Ups lassen sich Marios Eigenschaften verbessern – der Klempner wird somit unbesiegbar oder kann mit Feuerbällen um sich werfen. Super Mario Bros. 2 hingegen bricht mit diesem Spielprinzip – das liegt daran, dass der eigentliche zweite Teil nur in Japan erschien. Man war sich sicher, dass dieses Spiel viel zu schwer für westliche Spieler sei. Somit schnappte man sich das Spiel Yume Kōjō: Doki Doki Panic, tauschte die Charaktermodelle gegen Mario und Co. aus und nannte es Super Mario Bros. 2. Hier gilt es durch Einsammeln und Werfen von Gemüse die Gegner vom Schirm zu fegen und in einer eher orientalisch anmutenden Atmosphäre zu bestehen. Dem Spieler steht dabei die Wahl zwischen Mario, Luigi, Toad und der Prinzessin, wobei alle Figuren unterschiedliche Eigenschaften in Schnelligkeit und Sprunghöhe mit sich bringen. Später brachte man diesen Teil aber auch nach Japan unter dem Namen Super Mario Bros. USA – das eigentliche zweite Spiel hingegen veröffentlichte man im Westen als Super Mario Bros. The Lost Levels und zwar im Rahmen von Super Mario All-Stars, weswegen wir es also mit auf der 25 Jahre Edition ebenfalls mit dabei haben. Dies entspricht im Grunde genommen dem ersten Teil, nur sind die Levels extrem schwer gestaltet und verlangen auch geübten Spielern alles ab. Super Mario Bros. 3 stellt den Höhepunkt der 8-Bit-Reihe dar, wurden die Welten hier deutlich komplexer und konnten mittels einer Kartenansicht ausgewählt werden. Durch verschiedene Anzüge wie dem Waschbär oder dem Frosch, kann Mario zudem fliegen oder besonders gut schwimmen, wodurch das Gameplay deutlich an Fahrt aufnimmt.

Durch die Neuauflage 1993 auf dem SNES sind alle Spiele technisch auf dem damaligen Niveau aufpoliert und entsprechen somit im Grunde allesamt dem Stil von Super Mario World. Allerdings ist es möglich pro Spiel vier Speicherplätze zu nutzen, was bei den Originalen noch nicht möglich war. Auf Wii kann nun mit quer gehaltener Remote, mit Classic Controller oder mit dem Gamecube Controller gespielt werden – mehr als das digitale Steuerkreuz sowie zwei Aktions-Knöpfe sind eben nicht erforderlich.

Akustisches Zeitdokument

Die erwähnte Soundtrack-CD enthält insgesamt 10 originale Stücke aus unterschiedlichen Mario-Spielen – also keine Remakes, sondern die tatsächlichen (Chip-) Tunes. Hier finden sich Stücke aus Super Mario Bros., dem westlichen Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. 3, Super Mario World, Super Mario 64, Super Mario Sunshine, New Super Mario Bros., Super Mario Galaxy sowie Super Mario Galaxy 2. Neben der Musik befinden sich in weiteren 10 Tracks – Soundeffekte aus Super Mario Bros. – auf der Disc.

Neben der Akustik werden auf 30 Seiten in einem Begleitheft im DVD-Booklet-Format alle Mario-Spiele bebildert mit originalen Skizzen sowie Fotos. Dazu sind jeweils kurze Kommentare von Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto, dem Producer und Designer Takashi Tezuka sowie dem Komponisten Koji Kondo zu lesen. Auffällig hierbei ist, dass man sich scheinbar an der japanischen Version des Begleithefts sehr nah orientiert hat, denn die Yoshi’s Island-Spiele sind beispielsweise komplett außen vor, auch Super Mario RPG und ebenfalls die Gameboy-Teile oder die Paper-Spiele.

Fazit

Selten ist mir ein Fazit so schwer gefallen wie bei Super Mario All-Stars – 25 Jahre: Jubiläumsedition. Mario ist einfach eine Ikone, seine Spiele nahezu allesamt Meilensteine der Videospielgeschichte. Da ist es eigentlich doch selbstverständlich, dass man sein Jubiläum mit einer besonderen Edition feiern muss. Ganz nüchtern betrachtet bekommen Fans des Klempners nun mit Super Mario All-Stars aber ein bereits 17 Jahre altes Spiel in unveränderter Form vorgesetzt, welches zu allem Überfluss nicht die Originalen 8-Bit-Teile beinhaltet, sondern die SNES-Aufgüsse – auch wenn diese sich spielerisch nicht unterscheiden. Dazu ein knapp gehaltenes Booklet mit teils belanglosen Kurz-Kommentaren von Miyamoto und Co., wobei hier sogar jede Menge Mario-Spiele komplett fehlen. Die Soundtrack-CD umfasst gerade einmal 10 Titel sowie 10 Soundeffekte des ersten Mario Spiels. Als Fan muss ich somit leider sagen, dass dieses Paket einem 25jährigen Jubiläum nicht gerecht wird. Dennoch ändert dies nichts daran, dass mit Super Mario Bros. und Super Mario Bros. 3 zwei der besten Spiele aller Zeiten im Paket enthalten sind, um dessen Qualität kein Zweifel besteht, die aber als NES-Originale zusammen auch schon für 10 Euro per Virtual Console zu haben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.