Butts-On: Rayman Raving Rabbids TV Party

Ubisoft hat uns in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf geladen um den dritten Teil der verrückten Minispielsammlung „Rayman Raving Rabbids“ zu testen. Wirklich viel vom eigentlichen Spiel gab es jedoch nicht zu sehen. Uns standen lediglich zwei bereits aus denen im Internet vorhandenen Videos bekannten Minispielen zur Verfügung. Doch auch diese reichten aus um uns und euch einen ersten Eindruck des Spiels zu vermitteln.

Jungle Boogie

Das erste Minispiel an das wir uns herangewagt haben war ein schweißtreibendes Tanzspiel, dass in dieser frühen Version lediglich mit dem Song „Jungle Boogie“ (bekannt aus Pulp Fiction) ausgestattet war. Mit bis zu vier Spielern tanzten wir um die Wette, wobei die richtig ausgeführten „Tanzbewegungen“ hier zum Erfolg führten. Ganz im Stil von anderen bereits bekannten Musikspielen musste man hierbei den Gesten des in der linken oberen Bildschirmecke angezeigten Strichmännchens folgen und diese zum richtigen Zeitpunkt mit rhythmischem Geschick ausführen. Die Bewegungen wurden in der uns vorgeführten frühen Version nicht immer optimal erkannt. Man ließ uns jedoch wissen, dass dies in der finalen Version kein Problem mehr darstellen wird. Gespielt wurde, wie sollte es anders sein, mit Wii-Remote und Nunchukl, wobei die Wii-Remote die Bewegungen der rechten Hand und das Nunchuk die der linken Hand ausführten. Insgesamt ein Heidenspaß, bei dem selbst wir stressgeprüften Wii Insider-Redakteure ins Schwitzen kamen.

Mein Hintern-Coach

Beim nächsten Minispiel, dem so genannten „Beestie Boarding“, konnten wir dann getrost auf unsere vom Tanzspiel ermüdeten Hände und Arme verzichten. Denn mit Hilfe des Balance Boards konnte das Spiel mit niemand geringerem als unserem Allerwertesten höchst persönlich gesteuert werden.
Im Minispiel selbst rutscht man als Rabbid auf einer auf dem Rücken liegenden Kuh eine eisige Piste hinunter. Der Spieler muss dabei versuchen den Hasen in einer Art Slalom durch diverse Tore mit seinem Hinterteil zu steuern. Das ganze wird durch eine einfache Gewichtsverlagerung nach links oder rechts und am besten ohne abstützende Arme gespielt. Ab einer bestimmten Passage kann man durch eine Gewichtsverlagerung nach hinten zusätzlichen Speed erlangen und somit seine Bestzeit ordentlich aufpolieren. Im fertigen Spiel wird es darüber hinaus auch Sprungpassagen geben in denen der Spieler mit Hilfe von Wii-Remote und Nunchuk diverse Stunts in der Luft per Motion-Control ausführen muss. Diese waren in der uns vorliegenden Version jedoch leider nicht enthalten.

Prognose

Die beiden spielbaren Minispiele konnten natürlich keinen wirklichen Eindruck des Spiels vermitteln. Jedoch ließen sie erahnen, dass auch der dritte Teil der Serie dem verrückten Humor der Hasen treu bleiben wird. Mit dem Balance Board kommt zusätzlich eine weitere und absolut innovative Steuerungsvariante hinzu. Diese ist zwar zum gleichzeitigen Spielen mit Freunden nicht wirklich geeignet, jedoch kann der Anblick eines Menschen der mit seinem Hintern eine Kuh den Berg hinunter steuert die Wartenden lange genug vertrösten.

Das fertige Spiel wird nach bisherigen Informationen insgesamt über 65 Minispiele verfügen. Die Story wird sich diesmal im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen nicht mit der Welteroberung der Hasen befassen, sondern die komplette Belagerung der Rabbids des Fernsehprogramms aufzeigen. Die verrückten Hasen werden alle möglichen TV-Sendungen stören, Filmsets zerstören und das sonst so vertraute Programm bestimmen. Bleibt eigentlich nur noch eins hinzuzufügen: Bwwwaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhh!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.