Zubehörtest: Ladestation Wii Fernbedienung 2er

Batterien sind teuer und die Wii Remotes kennen keine Gnade: Schon wieder leuchtet nur noch ein Lämpchen beim Batterie-Test, also reißen wir die nächste Packung Batterien auf. Doch damit ist jetzt Schluss! Mit der Ladestation von Nyko ist es möglich, gleichzeitig zwei Fernbedienungen miteinander aufzuladen ohne mühsamen Batterie-Wechsel.

Inhalt

In der Verpackung befinden sich zwei NiMH-Akkus, die Ladestation und zwei gummierte Batteriefach-Abdeckungen für die Wii Remotes. Das schwierigste an der Installation ist die Verpackung aufzureissen, der Rest ist ein Kinderspiel. Man tauscht die leeren Batterien gegen die neuen Akkus aus und klemmt den neuen gummierten Deckel auf das Batteriefach. Die Ladestation steckt man mit dem 1,8m langen Kabel an einer gewöhnlichen Steckdose ein und zum Schluss stellt man eine bzw. zwei Wii Remotes in die Station. Schon werden die Akkus aufgeladen. Das ganze Paket kostet ca. 25 Euro.

Die Akkus

Leider findet man niergendwo eine Angabe über die Kapazität der NiMH-Akkus, allerdings schreibt der Hersteller Nyko, es seien Akkus mit hoher Qualität, was auch immer man darunter verstehen soll. Die Akkus halten aber wie gewöhnliche Batterien ungefähr 20 Stunden. Der Vorteil einer Ladestation ist jedoch, dass man die Wii Remotes jederzeit reinstellen kann, damit man bei jedem Starten der Wii volle Akkus hat. Auch wenn einmal dummerweise ein Akku leer ist, hat man immer noch eine zweite Fernbedienung in der Ladestation, die benutzt werden kann. Bis ein Akku vollständig aufgeladen ist, benötigt die Ladestation ca. 2 Stunden, wenn sich beide Wii Remotes in der Station befinden das Doppelte.

Die Station

Die Ladestation ist sehr kompakt und passend zur Wii gestaltet. Wenn die Fernbedienungen ihren Platz eingenommen haben, sieht das sehr stylisch aus wie sich die Wii Remotes präsentieren. Unter jedem der beiden Plätze befindet sich eine Leuchtdiode. Diese zeigt den Status der Akkuladung an. Blau bedeutet, die Akkus werden geladen – grün bedeutet, die Akkus sind vollständig aufgeladen und wenn sich keine Wii Remote auf einem der Ladeplätze befindet, leuchtet keine der beiden Dioden.

Batteriefach-Abdeckung

Durch das Auswechseln der Batteriefach-Abdeckung fühlt sich die Wii Remote ein wenig anders an. Die nun neu gummierte Rückseite stört aber kein bißchen – ganz im Gegenteil: Die Gummi-Beschichtung ermöglicht bessere Rutschfestigkeit und somit auch mehr Sicherheit bei Wii Sports. Für das Auge ist es allerdings keine Freude, aber zum Glück ist dieser Schönheitsfehler nur auf der Rückseite.

Fazit

Nyko bringt neben anderen Drittherstellern ein Zubehör für die Wii auf den Markt, das schon der Wii-Packung hätte beiliegen sollen. Nintendo geht mit dem mühsamen Batteriewechsel mit einem Schritt in Richtung teuren Haushalt und mit dem anderen gegen die Umwelt. Ich finde es gut, dass die Dritthersteller wie Nyko darauf wieder reagiert haben und solche Zuberhörteile auf den Markt bringen. Ich denke, diese 25 Euro Investition hat man schnell mit gesparten Batterie-Kosten wieder im Geldbeutel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.