Testbericht: Scene it? Ganz großes Kino!

Sobald ein Brettspiel einen gewissen Erfolg hat, kann man in der heutigen Zeit mit einer Umsetzung als Videospiel rechnen. So ist es auch bei „Scene It? Ganz großes Kino!“. Nachdem der erste Teil noch exklusiv für die Xbox 360 erschienen ist, werden mit der aktuellen Umsetzung nun alle Konsolen bedacht. Dies bringt das Quiz auch zum ersten Mal auf Nintendos Wii. Wir haben für euch unser Wissen aus dem Bereich des Films unter Beweis gestellt und herausgefunden, was das Game taugt.

Hast Du es gesehen?

Das Grundkonzept von Scene It? Ganz großes Kino! ist schnell erklärt. Es handelt sich um ein Quiz, in welchem in 20 Kategorien euer Wissen aus dem Bereich des Films gefragt ist. Obwohl es einen Solomodus gibt, dürfte dieser für die meisten Spieler nicht wirklich interessant sein. Einzig die Jagd nach dem Highscore kann den Einzelspieler hier motivieren. Viel mehr Wert wird bei einem Titel dieser Art dagegen auf den Modus für mehrere Spieler gelegt. Nach der Auswahl der Spieleranzahl dürfen noch die Charaktere ausgesucht werden, mit denen man zum Quiz antreten möchte. Die Auswahl ist allerdings leider auf einige stereotype Charaktere aus dem Bereich des Films wie einen Cowboy, einen Pirat oder einen Samuraikämpfer begrenzt. Dass hierbei keine Miis zum Einsatz kommen ist schade. Danach gilt es noch sich für einen Spielmodus zu entscheiden. Das klassische Spiel darf in seiner kurzen Version mit neun Fragen oder in der langen Variante mit fünfzehn Fragen gespielt werden. Beim Partyspiel dagegen werden schnell Fragen beantwortet, nach jeder Runde der Punktestand verglichen und nach zehn Runden eine Auswertung gestartet, nach welcher der Punktestand wieder zurückgesetzt wird. Vor dem eigentlichen Spiel sind dann noch ein paar Optionen zu klären. Bei aktivierten Minuspunkten werden euch beispielsweise bei falschen Antworten Punkte abgezogen, während Sternenpunkte euch einen Punktebonus auf die nächste Frage geben können. Diese Boni sind aber wie gesagt optional und man darf frei entscheiden, ob man Scene It? Ganz großes Kino! mit diesen Extras spielen möchte oder nicht.

Der Ablauf des Spiels selbst ist dann relativ selbsterklärend und nicht sonderlich spektakulär. Euch werden Fragen aus verschiedenen Kategorien gestellt, die es natürlich möglichst korrekt zu beantworten gilt. Wenn es in freien Runden darum geht schnell zu sein um eine Frage beantworten zu dürfen, muss die Wiimote geschwungen werden. Dies funktioniert leider nicht immer einwandfrei, was bei einem Quiz, wo es auf die Schnelligkeit ankommt nicht hätte sein dürfen. Die korrekte Antwort wird dann über die Richtungstasten des Steuerkreuzes ausgewählt, was dagegen problemlos klappt. Die Auswahl der Quizrunden ist dabei recht abwechslungsreich gestaltet, so dass man mal Filmzitate ergänzen, mal das Entstehungsjahr diverser Filme zuordnen oder mal einen Film anhand des Kinoplakats erkennen darf. Eingespielte Filmszenen sowie Bilder lockern das Geschehen dabei auf. Dennoch muss man sich seitens Warner Bros. Interactive berechtigte Kritik gefallen lassen. So ist es beispielsweise nicht möglich die zum Einsatz kommenden Fragen nach der USK-Einstufung der Filme filtern zu lassen. Spielt man Scene It? Ganz großes Kino! mit jüngeren Teilnehmern und stehen diese dann ratlos vor Fragen über ab 16 oder gar 18 Jahren frei gegebene Filme, sorgt dies schnell für Frust. Ebenso ist es schade, dass sich trotz mehr als 2.800 verschiedenen Fragen schnell die ersten Wiederholungen einstellen. Ein Patzer im Design ist zudem, dass in den freien Runden die Disziplinen nicht selbst festgelegt werden können. Hier wurde einiges an Potenzial für eine Individualisierung verschenkt. Zudem fehlt auch im Vergleich zu den anderen Konsolenversionen die Möglichkeit weitere Fragen über einen Download zu erwerben.

Dass man rein optisch nicht viel aus einem Quiz herausholen kann, sollte mangels Special Effects beim Spielablauf eigentlich klar sein. Dennoch hätte man sich ruhig etwas mehr Mühe bei der optischen Umsetzung geben können. Die Hintergründe wirken einfarbig und trist, die Textfenster hätten ebenfalls etwas mehr Liebe zum Detail vertragen können und auch die Charaktere sind nicht gerade aufwändig modelliert worden. Hinzu gesellt sich ein Moderator, über dessen flache Witze wohl niemand wirklich lachen kann und der einem schon nach wenigen Minuten ziemlich auf den Zeiger geht. Dass der Moderator in den Optionen mundtot gemacht werden kann, ist nur ein kleiner Trost.

Fazit

Kann man sich Scene It? Ganz großes Kino! bedenkenlos zulegen? Trotz der nicht gerade großen Konkurrenz im Quiz-Genre auf Nintendos weißer Fuchtelkiste schafft das Filmquiz leider nicht sich an die Spitze zu setzen. Die Pflicht (viele Fragen, verschiedene Quizarten, etc.) wird zwar mit viel Routine erledigt, in der Kür (Optik, Sound, Steuerung, Abwechslung, etc.) versagt das Game jedoch. Ganz ohne den Einsatz eines Telefonjokers entscheide ich mich somit spontan für Antwort „b“, wie „braucht man nicht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Packshot Scene it? Ganz großes Kino!

Scene it? Ganz großes Kino!

Release: 04.12.2009
Publisher:
Entwickler:
Anzahl Spieler: 4
USK: