Testbericht: Disney Channel All Star Party Games

Hannah Montana! Zack and Cody! Die Jonas Brothers! Wer wollte nicht schon mal mit diesen Berühmtheiten Channel Party machen? Im neusten Streich von Disney Interactive habt ihr genau dazu die Chance! Ob ihr sie nutzen solltet, erfahrt ihr jetzt.

Minispielstars a la Hannah Montana

Bald ist Weihnachten. Das heißt, dass mit wenig Aufwand viel Geld verdient werden kann. Das dachte sich wohl auch Disney Interactive, als sie sich entschlossen haben diese Minispielsammlung auf den Markt zu werfen.
Die titelgebenden All Stars sind Personen, von denen meine Generation wahrscheinlich noch nie etwas gehört hat, die aber Kinder- und Teenieherzen höher schlagen lässt. Mit dabei sind die Hauptfiguren der Serien Hannah Montana, Camp Rock 2 – The Final Jam, Zack & Cody an Bord, Die Zauberer vom Waverly Place, Sunny Monroe, The Jonas Brothers und Phineas und Ferb. Deren Welten gibt es in Form von Minispielen zu erkunden. Dabei kann man entweder als einer von neun vorgegebenen Charakteren spielen, oder sein eigenes Mii freischalten, um mit seinen Stars gemeinsam zu spielen.
Zur Auswahl stehen Hannah, Zack, Cody, Alex, Sunny, Mitchie, Joe, Kevin und Nick.
Da es, wie der Name verrät, ein Partyspiel ist, kann man natürlich auch zu mehreren spielen. Falls man den Mitspieler findet, die sich das antun wollen. Da die Entwickler wohl schon damit gerechnet haben, dass sich darum niemand reißen wird, werden die nicht von lebenden Menschen besetzten Parts von der Konsole übernommen. Bis zu vier Personen dürfen an diesem quietschbunten Erlebnis teilhaben.

Anfangs kann man sich aussuchen, ob man entweder im freien Modus spielen möchte, in dem man sich die entsprechenden Spiele so aussucht, oder im Circuit-Modus. In diesem kann man die Anzahl der Spiele, die gespielt werden sollen, festlegen. Danach entscheidet ein Schnelligkeitstest, welcher Spieler sich die nächste Welt aussuchen darf.
Optisch sind die natürlich an die entsprechende Disney- Serie angepasst.

Partyspaß wie immer

Insgesamt gibt es, zumindest laut Hersteller, 30 Minispiele. Jedoch sind diese sich teilweise so ähnlich, dass man eigentlich mindestens ein Drittel wegrechnen könnte. Details und Welten mögen sich unterscheiden, aber das Spielprinzip bleibt gleich. Ob man jetzt auf einem fliegenden Teppich um die Wette rast oder in einem Auto, macht so gar keinen Unterschied.
Wären die Spiele wenigstens originell, könnte man darüber hinwegsehen. Das sind sie aber nicht. Disney Channel All Stars Party Games könnte ebenso gut Wir-klauen-einfach-von-den-Rabbids-und-Wii-Sports-und-machen-es-bunter-und-nerviger heißen können. Es gibt kaum ein Spiel, das es nicht in irgendeiner Form schon bei den genannten anderen Spielen gegeben hätte. Und dort auch noch besser. Wenn man es mal mit etwas Innovation probiert hat, dann ist das so peinlich gescheitert, dass es mich selbst graut, darüber zu schreiben. Sagen wir einfach: Wenn jemals der Tag kommt, an dem die „Reise nach Jerusalem“ auf der Konsole gespielt werden muss, weil Kinder selbst dafür zu faul geworden sind, dann ertränke ich mich in der Partybowle. Immerhin bleibe ich dann von solchem Softwaremüll verschont. Spiele wie Sackhüpfen machen auch auf der Wii keinen Spaß, besonders dann nicht, wenn die Steuerung sich auch noch weigert, das zu tun, was man gerne möchte. Und das passiert relativ häufig.

Auch bemängeln muss ich, dass die Spiele schlecht bis teilweise gar nicht erklärt werden und dies stellenweise mit peinlichen Rechtschreibfehlern. Vielleicht verurteile ich aber auch zu früh und es ist Teil des Spaßes, dass ich raten muss, wie z.B. ein Quiz funktioniert, dessen einzige Angabe ein Satz ist, wie „Wer ist der Coolste?“

Bunt, bunter, Disney

Zur Grafik gibt es nicht viel zu sagen. Sie ist bunt. Sehr bunt. Die Figuren sind etwas besser geformte Miis, die wohl an die Serien- und Filmfiguren erinnern sollen. Klar kann man bei einer Minispielsammlung nicht viel erwarten. Dafür ist sie wirklich in Ordnung. Es gibt viele nette Details und Kinder werden ihre Freude daran haben.

Die Musik ist etwas ganz anderes … So etwas Nerviges gab es lange nicht mehr. Besonders schlimm ist, dass sich alles entweder absolut gleich anhört oder immer wieder dasselbe Lied gespielt wird. Ich kann es wirklich nicht sagen. Wenn man länger als fünf Minuten spielt, muss man sie zwangsläufig ausschalten, um die Gefahr zu reduzieren, zu versuchen, sich selbst die Gehörgänge mit der Remote zu verstopfen.
Immerhin sprechen die Figuren nicht, das ist schon ein enormes Plus.

Fazit

Dass mein Fazit für Disney Channel All Star Party Games nicht besonders gut ausfallen dürfte, lässt sich wohl erahnen. Das liegt weniger an dem Titel selbst, als der gedankenlosen Umsetzung. Ich erwarte keine Neuerfindung des Minispiels, aber etwas mehr Originalität und weniger Dopplungen hätten es schon sein können. Immer wieder dieselben Spiele mit minimalen Veränderungen vorgesetzt zu bekommen ist einfach nur dreist. Dieses Spiel ist das, was man als reine Geldmacherei bezeichnen kann. Solange man kein Hardcorefan einer der Serien ist und es aus Sammelgründen haben möchte, sollte man die Finger von diesem Teil lassen. Wenn man eine Mini- oder Sportspielsammlung sucht, ist man mit Wii Party, Wii Sports (Resort) oder den Rabbids jedenfalls deutlich besser bedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.