Hands-On: Rayman Raving Rabbids 2

Die Hasen sind zurück in Rayman Raving Rabbids 2: Around the World. Wir konnten ein paar Minispiele des neuen Teils von Ubisoft anspielen. Ob dabei der Vorgänger nochmals übertroffen wurde oder nicht, dass lest ihr in unserem Hands-On-Bericht.

Whaaaaaa!!

Wie der Name schon sagt, spielt das Spiel an ganz vielen Schauplätzen in unterschiedlichen Ländern dieser Welt. Wie auch zuvor besteht das Spiel aus zahlreichen Minispielen, die alleine oder mit bis zu vier Spielern absolviert werden können. Bevor ein Minispiel beginnt, wird in Form eines lustigen Kurzfilms eine Einführung gegeben. Danach kann man sich wie gewohnt einen Überblick über die Steuerung und das Ziel des Minispiels verschaffen.

Die Minsipiele

Telefonieren im Kino:
Hier sitzt man mit den Hasen in einem Kinosaal bewaffnet mit einem Handy. Ist das Licht aus gilt es, die Wii-Remote wie ein Handy ans Ohr zu halten. Nach einigen Sekunden schaut dann der Kinobesitzer rein und macht das Licht wieder an. Man sollte zuvor jedoch zusehen, dass man das Handy vom Ohr genommen hat, um nicht aufzufallen. Sofort ist dann angesagt, eine SMS an die Langohr-Kollegen zu versenden um Extrapunkte zu erhalten. Wenn das Licht also eingeschaltet wurde, muss der A-Knopf so schnell wie möglich hintereinander gedrückt werden. Wer die beste Frequenz hingelegt hat, sendet die SMS an die anderen und kann sich somit einen Vorteil verschaffen für die nächste Dunkelphase. Denn hier sind die anderen Hasen erstmal kurzzeitig außer Gefecht gesetzt, man selber kann aber direkt wieder telefonieren und Punkte einsammeln.

Wett-Trinken:
Zunächst muss mit einer intensiven Schüttelbewegung der Remote eine Trinkflasche geschüttelt werden. Ist die Zeit vorbei, muss die Remote wie eine Flasche zum Mund geführt werden und nochmals geschüttelt werden. Der Hase im Spiel trinkt somit also die Flasche leer. Danach zeigt sich, wie gut ihr gewesen seit, denn ein Rülpser mit zerstörerischem Ausmaß fegt durch die Straßen. Der Spieler, der dabei die meisten Zerstörungen verursacht hat, gewinnt das Spiel.

Die Gegenüberstellung:
In einem kleinen Film wird eine verbrecherische Szene gezeigt. Beispielsweise wird ein Hase beim Kunstdiebstahl gezeigt. Die Spieler müssen sich dabei sehr gut merken, wie der Hase ausgesehen hat, denn in einer folgenden Gegenüberstellung muss aus vier Hasen per Pointerfunktion der richtige ausgewählt werden innerhalb eines Zeitlimits. Dies ist nicht leicht, da oftmals nur Details den Unterschied ausmachen. Ein gutes Auge ist also gefragt.

Grafik und Sound

Die Grafik bzw. die komplette optische Aufmachung des Titels erinnert stark an den ersten Teil. Großartige Verbesserungen sind in dieser Hinsicht nicht unbedingt zu erkennen, aber letztendlich auch völlig zweckmäßig. Der Sound ist mindestens genauso genial gelungen – die Schreihälse lassen grüßen.

Fazit / Prognose

Mit Rayman Raving Rabbids scheint Ubisoft einen würdigen Nachfolger präsentieren zu können. Die Minispiele, die wir testen konnten, machen Lust auf mehr und der Charme und Witz des ersten Teils wurde super getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.