Hands-On: Ghost Squad

Sega portiert den erfolgreichen Spielhallen-Shooter Ghost Squad auf die Wii. Dabei übernimmt das für Segas Arcade-Spiele bekannte Entwickler-Team AM2 die Verantwortung für den Titel. Ein Garant für ein gelungenes Spiel? Wir haben auf der Games Convention 2007 selbst Hand angelegt um die Antwort zu finden.

Schüsse auf Schienen

Ghost Squad ist in die klassische Spiele-Kategorie „Rail Shooter“ einzuordnen. Die Action läuft auf dem Schirm aus der Ego-Perspektive wie ein Film ganz von alleine ab. Die Aufgabe des Spielers ist nun, die auf dem Bildschirm erscheinenden Gegner unter Beschuss zu nehmen. Im Grunde eine recht einfache und auf dem ersten Blick vielleicht kaum tief gehende Spielweise. Aber es gibt genug Aspekte, die diesem Genre auf der Wii zu einem erfolgreichen Comeback verhelfen könnten. Die Story ist zugegebenermaßen recht flach, aber dafür wird dieses Manko durch umso mehr Action auf dem Bildschirm ausgeglichen. Darüber hinaus ist es möglich, verschiedene Wege durch die Level zu gehen. Ebenfalls interessant für Freunde der Mehrspieler-Ballerei – zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann ein Mitstreiter sich die Remote schnappen und in die Action einsteigen. Insgesamt dürfen sogar vier Spieler teilnehmen. Aber beachtet dabei – je mehr Mitspieler, desto mehr Gegner werden euch das Leben schwer machen.

Die Steuerung

Wurden früher so genannte Lightguns benötigt, die es als Zubehör zu kaufen gab bzw. die in der Spielhalle am Automaten integriert waren, so muss für die Wii nicht nochmal extra in den Geldbeutel gegriffen werden. Die Wii-Remote mit ihrer Pointer-Funktion ist nämlich wie gemacht für dieses Genre. Einfach auf den Fernseher zielen und mit B die Schüsse abfeuern. Sollen Granaten geworfen werden, dann kommt der A-Knopf zum Einsatz. Ebenfalls wird dieser benötigt, um an einigen Stellen Bomben zu entschärfen oder ohne Schusswaffe auf Gegner los zu gehen.

Die Grafik

Die Präsentation des Titels ist leider nicht ganz zeitgemäß. Ein wenig grobauflösend wirken die Texturen der Charaktere sowie auch der Umgebung, was wohl am Alter des Automatenvorbilds liegen dürfte. Aber da es ohnehin meist mit rasanter Action zur Sache geht, ist dieser Aspekt schnell vergessen.

Fazit und Prognose

Ghost Squad von Sega ist unserer Einschätzung nach ein absolutes Action-Highlight für alle Freunde des Genres und die, die es noch werden wollen. Auch wenn inhaltlich der Titel nicht viel zu bieten hat und ihm somit an Tiefgang fehlt, so kann die Schießerei dennoch vor die Konsole fesseln. Vor allem sich zu mehreren durch die Level zu ballern macht großen Spaß. Nochmal spaßiger könnte die geplante Wii-Zapper-Unterstützung den Titel machen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf unser Testexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.