GDC 2006

Die Erwartungen an die diesjährige Keynote-Speech von Iwata auf der Game Developers Conference waren in Bezug auf Revolution-Neuigkeiten sehr hoch. Leider wurden diese kaum erfüllt, aber immerhin gab es ein paar Bits, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Interessant für alle Retro-Gamer: Nintendo schließt eine Partnerschaft mit Sega und Hudson, um Spiele-Klassiker via Virtual Console auf Revolution herunterzuladen. Von Segas Mega Drive (auch als Genesis bekannt) kommt eine ‚Best of‘-Sammlung bestehend aus 1.000 Titeln, ebenso wird es Spiele-Klassiker der TurboGrafx-Konsole von NEC geben.

Wie also schon von uns vermutet, werden nicht nur Nintendo-Klassiker ihren Weg auf Revolution finden, sondern auch Spiele anderer Hersteller. Dies war leider auch schon alles über Revolution in Iwatas Rede.

Hier nochmal alle Ereignisse der Keynote-Speech in Form des Tickers von gamefront.de:

20:45 Uhr – Iwata beschreibt die Entstehung des Revolution-Controllers, blendet ein paar Grafiken und Fotos von Prototypen ein. Er erklärt, wie einfach die Handhabung des Controllers ist.

20:40 Uhr – (Pressemitteilung) Nintendo schließt Partnerschaft mit Sega und Hudson, um Spiele-Klassiker via Virtual Console auf Revolution herunterzuladen. Vom Mega Drive (Genesis) kommt eine ‚Best of‘-Sammlung aus 1.000 Titeln, ebenso wird’s Spiele-Klassiker der TurboGrafx-Konsole geben.

20:37 Uhr – The Legend of Zelda: Phantom Hourglass (NDS) wird Eiji Aonuma entwickelt, erscheint noch 2006.

20:36 Uhr – Ein neues Zelda für NDS wird gezeigt. Es benutzt den Touch-Screen und ähnelt von der Grafik etwas Zelda: The Wind Waker. Das Spiel heißt The Legend of Zelda: Phantom Hourglass.

20:35 Uhr – Iwata ist wieder auf der Bühne, spricht über New Super Mario Bros. (NDS) und Tetris DS.

20:30 Uhr – Nintendos Bill Trinen betritt wieder die Bühne, um Metroid Prime Hunters (NDS) gegen dessen Entwickler zu spielen.

20:26 Uhr – Die Entwicklung der Nintendo WiFi Connection war abhängig von Animal Crossing und Mario Kart DS, weil Iwata unbedingt wollte, dass beide Spiele online-tauglich sind.

20:22 Uhr – Nintendo WiFi Connection macht das Online-Spielen attraktiv, erweitert es auf eine neuartige Art und Weise, so dass auch eine neue Zielgruppe angesprochen wird. Iwata spricht darüber, wie einfach der Service ist.

20:19 Uhr – Videopspiel-Fans sollten Brain Age unbedingt ihre nichtspielenden Freunde und Eltern zeigen.

20:17 Uhr – Iwata beschreibt, wie er den Nintendo-Mitarbeitern in Japan empfahl, Brain Age zu Hause ihren Familien zu zeigen. Er wünscht sich, dass Spieler es im Westen ebenso machen und Brain Age ihren Familien zeigen.

20:13 Uhr – Iwata spricht über die Einfachheit von Brain Age und dass es trotzdem ’süchtig macht‘.

20:10 Uhr – Will Wright und der Director der GDC betreten die Bühne und spielen Brain Age.

20:05 Uhr – Bill Trinen von Nintendo betritt die Bühne und führt Brain Ages vor.

20:00 Uhr – Iwata spricht über Kämpfe der Unternehmen in den 90ern, wenn eine Firma eine andere übernommen hat. Es geht um den Kampf von Coca Cola und Pepsi. Iwata kündigt eine Zusammenarbeit mit Pepsi an, um Brain Age in den USA zu vermarkten.

19:54 Uhr – Iwata spricht über die Position von Nintendo am Markt und die Entwicklung von Brain Training.

19:50 Uhr – Es wird eine Videosequenz gezeigt, Satoru Iwata betritt die Bühne.

19:40 Uhr – Nintendo-Mitarbeiter schließen die Powerpoint-Präsentation des NDS, die Rede wird um 10 Minuten verschoben.

19:32 Uhr – Eine Videosequenz ist auf der Leinwand zu sehen, in der Nintendo DS und Brain Training sowie das Doritos- und Pepsi-Logo gezeigt werden.

19:30 Uhr – Die Konferenz hat begonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.