Testbericht: Tiger Woods PGA Tour 08

Mit Wii Sports hat jeder Besitzer einer Wii-Konsole ein Golf-Spiel in seiner Sammlung. Weshalb also Geld für ein anderes Golf-Spiel ausgeben? Lohnt sich das überhaupt? Diese Frage klärt sich in unserem Test zum Golf-Spiel des weltbekannten Golfers Tiger Woods.

Mach aus dir einen Golfer

Nach dem erfolgreichen Starten des Spiels kommt zugleich das Tutorial, in dem gezeigt wird, wie man die Wiimote für einen richtigen Schlag schwingen muss. Man lernt das Wichtigste der Steuerung, die sich zu Beginn als ziemlich schwierig herausstellt. Im Tutorial erhält man auch eine Vorahnung, dass das gesamte Spiel in Englisch gehalten ist. Nach dem erfolglosen Suchen nach den Sprach-Optionen wird es einem dann klar, dass tatsächlich alles – auch sämtliche Texte – in Englisch sind. Nur die Bedienungsanleitung wurde ins Deutsche übersetzt. Allerdings steht da nicht viel drin, weshalb dies für Nicht-Englisch-Sprechende ein Problem darstellen könnte. Mit ein wenig Übung werden dann aber auch Diese den perfekten Schlag hinkriegen. Um den Ball an den richtigen Ort zu schlagen, schaut ihr zuerst mit einem Druck auf den A-Knopf wo euer Ziel ist und wie weit ihr mit dem gewählten Schläger kommt. Die Zielmarkierung könnt ihr verschieben, indem ihr den B-Knopf drückt und mittels Pointer-Funktion der Wiimote das Ziel an euren bevorzugten Ort schiebt. Diese Funktion ist jedoch nicht gelungen, da die Markierung viel zu sensibel reagiert. Punktgenaues Zielen ist somit sehr schwierig. Zum Glück könnt ihr diese Markierung auch mit dem Steuerkreuz nach links und rechts verschieben, was wesentlich einfacher ist. Bei einer Verschiebung nach oben oder unten bleibt euch allerdings nur das Zielen mit der Pointer-Funktion übrig. Beim festlegen des Ziels ist es wichtig, auf den Wind zu achten. Wie weit der Wind euren Ball wegweht, müsst ihr abschätzen können.

Nach dem Festlegen des Ziels könnt ihr den Schläger bzw. eure Fernbedienung schwingen. Wenn ihr den Schlag ganz nach hinten aufzieht, könnt ihr eine maximale Distanz von 110 Prozent der vorgegebenen Schläger-Distanz erreichen. Wenn euer Ziel nur noch halb so weit von dieser Schläger-Distanz entfernt ist, dürft ihr euren Schlag auch nur auf 50 Prozent aufziehen, damit euer Ball nicht ins Abseits fliegt. Wie viel nun 50 oder 80 Prozent sind, müsst ihr selber abschätzen können. Eine Anzeige dafür sucht ihr vergebens. Das einzige, was ihr machen könnt, ist die Preview eures Schlages ansehen. Dort wird gezeigt, wie viel Prozent der ausgeübte Schlag erreicht hätte.

Wenn sich euer Ball in der Luft befindet, könnt ihr ihm einen Spin verleihen. Dies macht ihr, indem ihr das Steuerkreuz nach links bzw. rechts (je nach Richtungswunsch des Spins) drückt und dann eure Wiimote schüttelt.
Diese Steuerungsart ist die normale Wii-Steuerung. Wenn ihr aber beim Zocken lieber auf dem Sofa sitzt, könnt ihr in den Optionen die Steuerung in die Sitz-Steuerung ändern. Mit dieser Steuerung müsst ihr die Wiimote nicht mehr wie einen Golfschläger schwingen, sondern könnt dies auch horizontal ausführen. Wenn aber selbst das zu anstrengend für euch ist, wählt ihr die Nunchuk-Steuerung. Dies ist die 08/15-Steuerung, wie man sie auf anderen (08/15-)Konsolen kennt.

Deine Golf-Tour

Als Charakter sind die berühmtesten und besten Golfer spielbar. Aber auch du kannst dich auf dem Grün sehen. Dazu musst du dich im Charakter-Editor selber gestalten. Es ist erstaunlich, wie gut und real man sich in die virtuelle Welt pflanzen kann. Ausserdem könnt ihr eurem virtuellen Ich nahezu jedes Kleidungsstück anziehen. Ihr könnt sogar euren persönlichen Schwung sowie eure positiven bzw. negativen Reaktionen nach einem Schlag anpassen. Nun steht euch nichts mehr im Wege, startet eure eigene Karriere! Mit Tiger Challenge, PGA Tour, FedExCup Playoffs und den Trainings Events ist der Umfang des Spiels einfach riesig! Im Karriere-Modus könnt ihr nicht nur Geld, sondern auch vielerlei an Gegenständen für eure Garderobe gewinnen. Das können T-Shirts, Caps, Armbanduhren oder sogar Socken sein. Neben dem Karriere-Modus könnt ihr auch einfach so auf eurem Lieblingskurs golfen. Dies ist mit bis zu drei Freunden möglich – selbst wenn ihr nur über eine Wiimote verfügt. Der Multiplayer-Modus enthält ausserdem noch ein paar fiese Tricks, um den Gegner mit nervenden Sounds, verschwommenem Bild und ungewollten Spins nervös zu machen. Zum eigentlichen Golf-Modus gibt es auch eine Vielzahl an anderen Golf-Varianten wie zum Beispiel durch Ringe schiessen oder Putten.

Grafik/Sound

Die Charaktermodelle der Profis sind sehr gelungen, auch der umfangsreiche Charakter-Editor überzeugt durch seine große Vielfalt. Die Animationen wirken sehr echt. Der Rasen auf dem man golft, sieht wie die Bäume, Wassereffekte und der Sand im Bunker sehr gut aus. Sobald man mit den Augen aber Abseits vom Kurs ist, verabschieden sich die schönen Texturen. Die Weitsicht ist in Wirklichkeit nur eine Art Kulisse in der verschwommenen Landschaft.
Der stimmungsvolle Sound passt gut zum Golffeeling. Nervige Lieder kann man auch von der Liste streichen wenn man möchte. Der Speaker klingt sehr echt und einfach irgendwie cool. Auch Zuschauer klatschen und pfeifen einem zur Motivation zu, obwohl allerdings gar keine zu sehen sind.

Fazit

Um nochmals zu der Frage zurückzukehren, die ich in der Einleitung gestellt habe: Braucht man wirklich ein zweites Golf-Spiel, wenn man doch schon Wii Sports hat? Nun, Wii Sports bietet einen sehr gelungenen Golf-Modus, der auch grafisch überzeugt. Aber EA toppt den Titel gnadenlos durch mehr Realismus und viel, viiieeeel mehr Umfang. Wer also ein echter Golf-Fan ist und wer beim Namen Tiger Woods an einen Golfer und nicht an Cornflakes denkt, wird den Titel lieben.
Wenn du allerdings das Golfen im Fernseher eher als langweilig empfindest, dann wird dir Wii Sports wohl ausreichen, da du mit all den bekannten Golfern und den vielen Golf-Touren nichts anfangen kannst. EA liefert deshalb eine sehr gelungene Golfer-Simulation ab, die sich Tiger Woods-Fans nicht entgehen lassen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.