Eyes-On: The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen

In Sachen 3D-Plattformer herrscht auf der Wii ein bisher recht mageres Angebot. Die Entwickler von Snap Dragon Games wollen mit dem Titel „Kore“ diesem Genre ein wenig auf die Sprünge helfen, im wahrsten Sinne. Das Spiel, welches ursprünglich sogar bereits für die Xbox geplant war, soll nun exklusiv für Wii erscheinen. Auf der Games Convention konnten wir uns bereits einen ersten Eindruck verschaffen.

Ein echtes Kore-Game …

In Kore dreht sich alles um ein wildes Erdbeben, welches die Stadt Manhattan erschüttert hat und urplötzlich ein riesiges, ca. acht Kilometer hohes Gebilde aus der Erde zum Vorschein bringt. Dieser sogenannte „Krank Tank“ steht unter der Kontrolle der Krank Brüder, welche die Herrscher einer bizarren Zivilisation tief im Inneren der Erde sind. Ganz klassisch – die Brüder wollen die Weltherrschaft und dulden dabei keine Widersacher. Die letzte Hoffnung der Menschen ist der „Kore Suit“, ein Roboteranzug welcher vom durchgeknallten Dr. Samuelsen konstruiert wurde. Leider wurde der Doktor von den Kranks entführt. Glücklicherweise jedoch, haben die unterbelichteten Kranks völlig vergessen ihren „Krank Tank“ mit der zerstörerischen Waffe auszustatten, die sie für ihr Vorhaben benötigen. Nun treten die drei Protagonisten Pixie, Madboy und Hündchen Rex auf den Plan, die sich den Kore Suit schnappen und den Krank Tank erobern wollen.

Die uns gezeigten Levels hinterließen einen sehr guten Eindruck. Das Setting scheint etwas abgedreht zu sein, was durch den Hinweis auf den enthaltenen schwarzen Humor sowie den speziellen Grafikstil unterstützt wird. Ohne Zweifel bekommt der Spieler hier einen echten Plattformer vor die Nase gesetzt, in dem gehüpft, geschwungen, gerannt und gerätselt werden muss. Die Entwickler versprechen sechs unterschiedliche Welten, eine Vielzahl verschiedener Gegner und Bosse, freischaltbare Minigames, Hollywood-taugliche In-Game-Movies und Sprecher, ein innovatives Design speziell für die Wii, eine tolle Story sowie Charaktere und einen einzigartigen Grafikstil.

Grafik und Sound

Die Optik des Spiels kann durchaus überzeugen. Die Farben sind recht kräftig und die Objekte sowie Figuren scharf gezeichnet, sodass man sich das Treiben auf dem Bildschirm gerne anschaut. Auch die Animationen machten einen flüssigen Eindruck. Definitiv bildet Kore aus grafischer Sicht ein kleines Wii-Highlight der diesjährigen Games Convention.
Aber auch der Sound sowie die Musik waren stets passend und hochwertig, sodass das Spielgeschehen schön in Szene gesetzt wurde. Aus technischer Sicht kann der Titel trotz der noch erst ca. 50 prozentigen Fertigstellung bereits jetzt ordentlich punkten.

Fazit und Prognose

Snap Dragon Games und die deutsche Games Foundation GmbH scheinen mit Kore ein heißes Eisen im Core-Feuer zu haben. Leider können wir noch nicht allzu viel zur Steuerung sagen, da wir selbst nicht Hand anlegen durften. Es scheint jedoch ein ausgewogener Mix zwischen klassischer Bedienung sowie Bewegungssteuerung zu sein. Aus grafischer und akustischer Sicht spielt der Titel in jedem Fall ganz vorne mit und durch die bis dato magere Besetzung des Plattform-Genres auf der Wii können sich Freunde solcher Spiele in jedem Fall schon mal freuen. Wenn Kore bis zur Fertigstellung weiterhin eine solche Qualität beibehält, steht uns ein möglicher Top-Titel ins Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.