Eyes-On: Geometry Wars: Galaxies

Vivendi Games entfacht mit Geometry Wars ein wahres Retro-Feuerwerk im Stile eines klassischen 2D-Weltraumshooters auf der Wii. Wir haben uns das Spiel auf der GC07 vorführen lassen. Mehr dazu lest ihr im nachfolgenden Bericht.

Auf ins Retro-Gefecht

Geometry Wars war definitiv der exotischste Wii-Titel, den wir auf der Games Convention zu sehen bekamen. Beim aller ersten Blick sucht man vergeblich die Atari 2600-Konsole in der Nähe des Bildschirms. Aber beim zweiten Hinsehen fällt dann doch auf, dass diverse grafische Effekte im Spiel sind, die von einer modernen Konsolen stammen müssen.

Mein Raumschiff hat drei Ecken…

Der Spieler steuert in Geometry Wars eine Art Dreieck, welches ein Raumschiff darstellt. Der Titel unterteilt sich dabei in mehrere Galaxien mit unterschiedlichsten Planeten. Die ersten Planeten sind recht klein gestaltet und präsentieren sich als rechteckiges Geflecht auf dem Bildschirm. Das eigene Raumschiff lässt sich per Analogstick steuern und mit der Pointerfunktion der Wii-Remote lenkt man das Geschütz. Genauere Details zu Steuerung konnten wir zwar leider nicht erkennen, aber auf dem Schirm war immer sehr viel Action zu sehen. Das eigene Raumschiff lässt unzählige Schüsse ab auf gegnerische Raumschiffe, die zahlreich auf der Spielfläche erscheinen. Manche dieser Gegner hinterlassen geometrische Items, die es einzusammeln gilt und mit dessen Hilfe auch diverse Power-Ups für das eigene Schiff freizuschalten sind.
Die Schüsse des Raumschiffs prallen übrigens an den Levelbegrenzungen ab und können somit auch gezielt eingesetzt werden – ein Spiel mit der Bande, sozusagen.

Multiplayer-Modus und Online-Funktionalitäten

Geometry Wars bietet unterschiedliche Spielmodis an. Neben dem Singleplayer gibt es auch Multiplayeroptionen. Hierbei kann der zweite Spieler neben einem Co-Op-Modus auch beispielsweise die gegnerischen Schiffe übernehmen, um den ersten Spieler an einem Weiterkommen zu hindern. Ein direkter Onlinemodus wurde zwar nicht integriert, aber eine Online-Highscoreliste ist verfügbar, in der man sich eintragen kann um sich mit Spielern aus aller Welt vergleichen zu können.
Übrigens kann der zweite Spieler auch einen DS als Controller verwenden, in dem er sich per Download die benötigten Spieldaten herunterlädt.

Grafik und Sound

Wie schon erwähnt, ist die Grafik sehr retro-like gehalten. Allerdings waren wir erstaunt über die Schärfe des Bildes und den tollen Explosionseffekten, die damit erzeugt werden konnten. Eine Bewertung abzugeben über die Optik ist aber echt schwer, denn sie ist einfach nicht zu vergleichen mit den herkömmlichen Spielen. Wenn man Geometry Wars längere Zeit spielt, dann fällt man schon fast in eine Art Trance durch die vielen Objekte und Farben, die über den Screen huschen.

Fazit / Prognose

Geometry Wars ist ein Spiel der anderen Art. Bereits auf der Xbox360 erlangte ein kleiner Teil dieses Universums, welcher im Marktplatz angeboten wurde, eine riesige Downloadanzahl. Dies spricht natürlich für das exotische Spielkonzept und dessen Suchtfaktor. Für uns ist dieses Spiel ein absolutes Highlight der Messe und wir freuen uns jetzt schon auf unser Exemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.