TV-Beitrag: Verletzungsgefahr durch Bewegungssteuerung

Für einen Fernsehbeitrag rund um ein aktuelle Studie der AAP werden Spieler gesucht, die sich beim Spielen bereits verletzt haben.

Die aktuelle Studie der American Academy of Pediatrics (AAP) besagt, dass Abnutzungserscheinungen, Belastungen und Verstauchungen von Gelenken von den Schultern bis zu den Füßen merklich gestiegen sind, seit die bewegungsintensiven Spiele, allen voran Wii und nun auch Move sowie Kinect, auf dem Markt sind. Man habe 700 Verletzungen in den letzten fünf Jahren registriert, die unmittelbar auf Videospiele zurückzuführen sind – eine enorme Steigerung.

Für einen Beitrag eines Privatsenders rund um diese Studie werden nun Protagonisten aus NRW gesucht, die bereits selber Erfahrungen mit Blessuren durch Spiele mit Bewegungssteuerung gemacht haben. Wenn ihr euch also dazu zählen könnt und gerne für diesen Beitrag zur Verfügung stehen wollt, dann schickt uns ganz einfach eine Mail an info@wiiinsider.de mit dem Betreff „TV-Beitrag“ – wir leiten diese dann gerne entsprechend weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.