Zubehör

Hand Cannon (Big Ben)

Wednesday, 12. Aug 2009, 08:52 Uhr | Autor: Christian Leuenberg

Die Veröffentlichung des Railshooters „The House of the Dead: Overkill“ von Sega liegt zwar schon ein wenig zurück, Big Ben bringt nun jedoch einen offiziell lizensierten Pistolen-Aufsatz auf den Markt, damit die Ballerei möglichst Spielhallen-artiger ausfällt. Wir haben unsere Plastik-Pistolen geladen und einige Testschüsse abgegeben.

Hände hoch!

In der Form eines wuchtigen Revolvers präsentiert sich die Hand Cannon. Die Wii Remote wird dabei in den Lauf eingelegt. Dazu wird zunächst eine Sicherungshalterung am vorderen Ende heruntergeklappt und am hinteren Ende ist eine Abdeckung zu öffnen – hier kann, falls notwendig, auch der Nunchuk-Controller angestöpselt und das Kabel herausgeführt werden. Der Abzug der Plastik-Pistole bedient durch eine integrierte Mechanik den B-Knopf. Natürlich haben wir unseren Test mit dem passenden Spiel durchgeführt, sprich mit The House of the Dead: Overkill. Hier haben wir zunächst eine neue Kalibrierung der Pointerfunktion durchgeführt, damit man keinen Versatz der Pointers fühlt und tatsächlich dort hinzielt, wohin die Cannon zeigt.

Im Spiel muss man sich dann jedoch erst einmal an das neue Spielgefühl gewöhnen, denn die wuchtige Konstruktion liegt nicht ganz perfekt in der Hand und bringt zudem ein erhöhtes Gewicht mit sich. Hier macht es durchaus Sinn mit beiden Händen die Plastik-Wumme zu halten. Das Zielen auf den Bildschirm klappt ansonsten nach kurzer Eingewöhnung ganz gut. Etwas störend für ambitionierte Spieler ist jedoch die leichte Indirektheit bzw. Trägheit durch die Übertragung mittels Abzug, wodurch eine, zugegeben kurze, aber dennoch spürbare Verzögerung beim Schießen zu spüren ist.

Fazit

Die offizielle The House of the Dead: Overkill „Hand Cannon“ von Big Ben ist recht wuchtig und liegt somit nicht ganz optimal in der Hand. Die Verarbeitung ist jedoch recht ordentlich und mit etwas Übung funktioniert die Ballerei mittels des Zusatzes ganz akzeptabel. Problematisch ist lediglich die leichte aber spürbare Verzögerung durch den Abzug. Ein Spielhallen-Feeling in den zahlreichen Railshootern für Wii ist jedoch mit der Hand Cannon garantiert. Für rund 15 Euro ist der Pistolen-Aufsatz im Handel erhältlich.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden, schreibe jetzt den Ersten!

Kommentar verfassen

Kommentare deaktiviert.

Nintendo Classic Mini Famicom

Wii Insider @ Twitter