Zubehör

Flux Duo Induction Charger (Snakebyte)

Monday, 29. Mar 2010, 09:07 Uhr | Autor: Andreas Abb

Wer kennt das nicht, mitten im Spiel verabschiedet sich die Wii Fernbedienung – der Saft ist aus. Und Ersatzbatterien blöderweise gerade nicht in der Nähe. Was tun? Snakebyte verspricht mit dem „Flux Duo Induction Charger“ Abhilfe. Controllerladen wie von Zauberhand – ist das die Zukunft?

Strom und Felder

Ganz neu ist der Ansatz einer Induktionsladeschale ja auch nicht mehr, schon seit einem guten halben Jahr bieten die verschiedenen Zubehörhersteller diese extrem komfortable Art des Akkuladens an. Das Prinzip ist ganz einfach. Statt Batterien zu wechseln oder die Wiimote irgendwo dran zustöpseln, muss die Fernbedienung lediglich auf die Ladeschale gelegt werden. Das war's. Nunchuk, MotionPlus und Schutzhülle können dabei dranbleiben. Das Geheimnis dahinter ist eigentlich gar nicht so außergewöhnlich und dürfte jedem bekannt sein, der irgendwann mal zwischen der achten und zehnten Klasse den Physikunterricht besucht hat. Auf eine genaue Erklärung wollen wir hier freilich verzichten, vereinfacht gesagt sendet die Ladeschale ein elektrisches Feld aus, das mittels einer Spule im Controller-Akku Strom erzeugt. Quasi durch die Luft! Wie schon gesagt, extrem praktisch.

Und so unterscheidet sich das Modell von Snakebyte auch nicht wesentlich von anderen, auf dem Markt erhältlichen Induktionsladern. Der Stecker wird zwischen den Stromanschluss der Wii-Konsole und deren Stromkabel gestöpselt, sodass kein USB-Port belegt werden muss und die Ladeschale auch bei ausgeschalteter Konsole funktioniert. Schön: Der Flux Duo verfügt über einen kleinen On/Off-Schalter, somit lässt sich das Gerät bei Nichtgebrauch einfach ausschalten und spart Energie. Die Verarbeitung der Schale ist sicher nicht überragend und riecht anfangs stark nach Plastik, doch im Endeffekt steht sie ohnehin nur irgendwo herum und verrichtet ihren Dienst. Und das tut sie auch! Nach dem Einsetzen der zwei mitgelieferten Akkus muss man nichts weiter tun, als den Controller in die Aussparung der Schale zu legen. Eine blinkende, grün Lampe signalisiert den Ladezustand. Leuchtet sie durchgehend, ist der Akku voll. Eine volle Ladung dauert zwischen vier und fünf Stunden und hält – je nach Spielweise – zehn bis 15 Stunden.
Kleiner Wehrmutstropfen: Bei den Induktionsakkus handelt es sich um Nickel-Metallhydrid-Zellen, die bekanntlich anfällig für den sogenannten Memory Effect sind. Daher sollten die Akkus nur geladen werden, wenn sie auch wirklich weitestgehend leer sind. Abgesehen davon verrichtet der Flux Duo Induction Charger seinen Dienst ohne wenn und aber.

Fazit

Mit seinem Flux Duo Induction Charger hat Snakebyte eine ordentliche Induktionsladeschale ohne gravierende Mängel im Sortiment. Bei den Akkus handelt es sich zwar leider nicht um Lithium-Ionen, dennoch reicht ihre Kapazität locker für zahlreiche Spielstunden. Der Powerschalter erlaubt es zudem, die Schale auf Wunsch abzuschalten. Darüber hinaus platziert sie sich mit einem Preis von rund 23,00 Euro sogar ein paar Scheine unterhalb der Konkurrenz, weshalb bedenkenlos zugegriffen werden darf.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden, schreibe jetzt den Ersten!

Kommentar verfassen

Kommentare deaktiviert.

Nintendo Classic Mini Famicom

Wii Insider @ Twitter