Zubehör

Arcade Controller (Logic3)

Thursday, 01. Oct 2009, 09:02 Uhr | Autor: Christian Leuenberg

Spätestens mit der Einführung der Virtual Console kommen Arcade-Freunde auch auf Nintendo Wii auf ihre Kosten. Damit das Spielhallengefühl jedoch noch realistischer wird, bringt der Zubehörhersteller Logic3 nun mit dem „Arcade Controller“ ein entsprechendes Zubehör auf den Markt. Wir haben für euch den Praxistest gemacht!

Coin' Up!

Der Arcade Controller funktioniert ähnlich wie der Classic Controller. Per Kabel wird dieser einfach an die Wii Remote angeschlossen. Durch seine Größe und sein Gewicht lässt sich das Board am besten auf einem Tisch platzieren. Sämtliche Buttons des Classic Controllers sind in zwei Reihen in typischer Arcade-Anordnung vorhanden. Eine Handgelenkablagefläche macht das Bedienen der Buttons während des Spielens dabei recht angenehm. Der Stick fungiert dabei als D-Pad. Somit lassen sich grundsätzlich alle Spiele auf Wii damit steuern, die den Classic Controller unterstützen und dabei nicht zwingend auf den Analogstick setzen – dieser ist nämlich, wie man es von einem Arcade-Board erwarten würde, nicht vorhanden.

Virtual Console-Prügelspiele der 16-Bit-Generation standen bei uns zunächst auf dem Prüfstand. Hierbei verrichtete der Controller eine sehr gute Arbeit. Die Buttons sind schön groß geraten, sodass sich diese hervorragend bedienen lassen. Auch möglich ist die Aktivierung der Turbo-Funktion, somit werden die Aktionsknöpfe automatisch in schneller Frequenz bedient, ohne dass der Spieler einen Krampf im Finger erleiden muss. Der digitale Control-Stick funktioniert ebenfalls gut, hat jedoch ein wenig zu viel Spielraum und bedarf einer kurzen Eingewöhnungsphase. Spiele wie beispielsweise aus der Fatal Fury- oder Street Fighter-Serie eignen sich bestens für den Arcade Controller.

Nach der sehr zufriedenstellenden Virtual Console-Runde haben wir uns einige Retail-Spiele für Wii vorgenommen. Darunter u.a. Kortal Mombat (Name des Spiels von der Redaktion absichtlich geändert), welches ebenfalls einwandfrei mittels des Controllers zu spielen war. Problematisch wird es hingegen, wie bereits erwähnt, bei Spielen, die zwar den Classic Controller unterstützen, jedoch den Analogstick zwingend voraussetzen. Somit war ein Spielen von Super Smash Bros. Brawl leider nicht möglich.

Fazit

Der Arcade Controller von Logic3 konnte in unserem Test überzeugen. Eine solide Bauweise, große Knöpfe samt Ablagemöglichkeit für das Handgelenk sowie ein authentischer Control-Stick, wenn auch leider mit einem für unseren Geschmack etwas zu großem Spielraum. Dennoch, absolut perfekt geeignet ist der Controller für Virtual Console-Titel, allen voran natürlich Beat'em'Ups. Aber auch übrige Wii-Spiele, die einen Classic Controller mit digitalem Steuerkreuz unterstützen lassen sich sehr gut mit dem Controller spielen. Für knapp 30 Euro erhält man einen wirklich guten Arcade Controller um das Spielhallengefühl authentisch ins Wohnzimmer zu transportieren. Von uns gibt es daher eine klare Kaufempfehlung für alle Arcade-Freunde!

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden, schreibe jetzt den Ersten!

Kommentar verfassen

Kommentare deaktiviert.

Nintendo Classic Mini Famicom

Wii Insider @ Twitter