Testbericht

Crazy Quiz

Friday, 28. May 2010, 19:40 Uhr | Autor: Alexander Geisler

Unter dem Label Playtainment veröffentlicht RTL Games das neue Wissens-Spiel „Crazy Quiz“ von dem deutschen Entwicklerstudio Radon Labs. Wir haben uns als Kandidaten den Fragen von Moderator Max gestellt und haben herausgefunden, ob der Titel zu überzeugen weiß.

„Willkommen zu Crazy Quiz."

Crazy Quiz orientiert sich vom Gameplay her an den allgemein bekannten Elementen des Genres. Bis zu vier Spieler können an einer Runde, die wie eine Fernsehsendung präsentiert wird, teilnehmen. Zu Beginn jeder Runde wählt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl eine von 12 Kategorien aus. Neben z.B. Geographie, Geschichte, Kunst und Literatur, Musik oder Film und Fernsehen finden sich darunter auch drei so genannte Überraschungen. Diese entpuppen sich schnell als kurzweilige, aber trotzdem ganz nette Minispiele.
Wurde schließlich eine Kategorie ausgewählt, stellt der Moderator Namens Max die Fragen. Je nach Modus – insgesamt gibt es nur zwei: Klassisch und Hot-Seat – sind alle Spieler gleichzeitig oder abwechselnd nacheinander dran. Um eine Frage zu beantworten muss als erstes der Buzzer mittels A-Knopf betätigt werden. Danach hat der schnellste Spieler nur wenige Sekunden Zeit um die richtige Antwort in den vier gebotenen Möglichkeiten mittels Pointer und einem weiteren Druck auf A auszuwählen. Wurde die Frage korrekt beantwortet gibt es Punkte. Wie hoch die Anzahl dieser ausfällt hängt davon ab, wie schnell der Buzzer betätigt wurde.
Das Prinzip wiederholt sich solange bis 10 Kategorien – also auch mindestens ein Minispiel – absolviert wurden. Danach beginnt das Finale. Auch in dieser Runde werden Fragen aus den einzelnen Themengebieten gestellt, allerdings ist es nicht mehr nötig den Buzzer zu betätigten. Jeder Spieler wählt innerhalb von wenigen Sekunden seine Antwort. Fällt diese richtig aus, gibt es erneut Punkte, bei falschen Antworten werden allerdings Punkte abgezogen. Der Kandidat, der nach dem Finale am meisten Punkte hat gewinnt.

Der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist insgesamt relativ ausgewogen, richtet sich aber klar an ältere Spieler, die sich in den einzelnen Themengebieten auskennen. Wenn z.B. nach der Herkunft eines Sprichworts, Homers Illias oder nach der Staatsbürgerschaft der Grönländer gefragt wird, dann dürfte der ein oder andere sicher Probleme mit der richtigen Antwort bekommen. Doch gerade diese Herausforderungen bei den Fragen machen einen gewissen Reiz beim Spiel aus. Besonders, wenn sich die einzelnen Spieler in verschiedenen Kategorien gut auskennen.

Bei den erwähnten Minispielen handelt es sich um eher simple Aufgaben. Während bei Crazy Search mittels B-Knopf ein Licht aktiviert wird, mit dem nun ein schwarzes Bild nach einem bestimmten Gegenstand abgesucht werden muss, ist es bei Crazy Scratchin' eure Aufgabe ein Bild durch halten vom B-Knopf und bewegen der Remote Freizukratzen. Ziel ist es auch hier ein bestimmtes Objekt in dem Bild zu entdecken und mittels A-Knopf auszuwählen. Crazy Words hingegen funktioniert etwas anders. Unter einem Oberbegriff (z.B. Zauberer) müssen dazu passende weitere Wörter (z.B. Merlin) ausgewählt werden. Als viertes Minispiel, das aber ausschließlich im klassischen Quiz-Modus vorzufinden ist, werden über den Lautsprecher der Fernbedienung Geräusche abgespielt, die immer deutlicher werden. Wie bei den Fragen werden vier Antwortmöglichkeiten angezeigt und mit dem A-Knopf muss der Buzzer gedrückt werden, bevor eine Antwort ausgewählt werden kann. Wird das Geräusch richtig erkannt, gibt es Punkte, liegt man allerdings falsch, haben die anderen Spieler noch die Gelegenheit zu buzzen und die richtige Lösung auszuwählen.
Wer möchte kann zumindest die ersten drei Minispiele auch direkt aus dem Menü auswählen. Da die Auswahl hier aber recht klein ausfällt, bringt es deutlich mehr Spaß, wenn man sich gleich dem Quiz widmet.

Quizshow für Mehrspieler

Wie bei Spielen des Genres üblich richtet sich auch Crazy Quiz in erster Linie an mehrere Spieler. Zwar kann auch eine Runde alleine durchaus Spaß bringen, zumindest wenn man sich für Quizsendungen begeistern kann und gerne sein Wissen testet, aber mit einem oder gar drei Mitspielern wird das ganze noch ein Stück lustiger. Besonders wenn im klassischen Modus gespielt wird, da es hier auch wichtig ist, schneller als die anderen Spieler den Buzzer zu betätigen, weshalb für langes Überlegen keine Zeit bleibt. Und selbst wenn man mal nicht der schnellste war, kann durch betätigen des B-Knopfes ein Joker eingesetzt werden, um seinem Mitspieler ein paar Punkte zu stehlen. Schnell entsteht dadurch ein Rivalitätsgefühl, da es nicht rein auf das eigene Wissen, sondern auch auf die Schnelligkeit und den klugen Einsatz des Jokers ankommt.

Grafik und Sound

Technisch wird nicht allzu viel geboten. Der Grafikstil ist eher Comicmäßig gehalten und weiß durch die acht verschiedenen, recht skurrile und frei wählbare Charaktere zu überzeugen. Die Modelle sehen dabei durchaus akzeptabel aus, bringen die Wii aber bei weitem nicht an ihre Grenzen. Dasselbe gilt auch für die restliche, eher einfach gehaltene, aber zweckmäßige Grafik des Titels.
Auch in Sachen Sound ist Crazy Quiz nicht gerade Referenz verdächtig. Die Soundeffekte sind insgesamt passend und nerven genauso wenig, wie die Hintergrundmusik oder die akzeptable Sprachausgabe des Quizmasters Max. Eine ganz gute Idee ist es verschiedene, zu den Figuren passende Cursor einzubauen, die alle ein eigenes Geräusch machen, wenn der Buzzer betätigt wird.

Fazit

Crazy Quiz ist sicherlich nichts Besonderes. Quiz-Spiele dieser Art gibt es mittlerweile auf den verschiedensten Konsolen und die Unterschiede sind dabei eher marginal. Der Titel von Radon Labs bringt aber zumindest für Zwischendurch einigen Spaß und weiß dadurch zumindest ein wenig zu überzeugen. Schade ist eigentlich nur, dass die Entwickler keine weiteren Spielmodi eingebaut haben. Die zwei vorhandenen Unterscheiden sich kaum und der Hot-Seat-Modus ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn zu wenige Remotes für alle Spieler vorhanden sind. Etwas mehr Ideen hätten an dieser Stelle sicher den Spielspaß heben können. Die Vielfalt der Fragen durch die verschiedenen Themengebiete bringt dennoch etwas Abwechslung und fordert das Wissen des Spielers in mehreren Bereichen. Für Zwischendurch und mit Freunden, die Spaß an einer schnellen Quizrunde haben, ist Crazy Quiz also durchaus geeignet.

Bewertung

Crazy Quiz

Packshot Crazy Quiz
6.0
Redaktion
Grafik
Sound
Steuerung
Spielspaß
Multiplayer

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden, schreibe jetzt den Ersten!

Kommentar verfassen

Kommentare deaktiviert.

Spiel-Details

Packshot Crazy Quiz
  • Crazy Quiz

  • Release:
  • System: Wii
  • Genre: Puzzle
  • Publisher: Playtainment
  • Entwickler: Radon Labs
  • Anzahl Spieler: 1
  • USK
Nintendo Classic Mini Famicom

Wii Insider @ Twitter